Termine
... lade Modul ...

SV Diendorf auf FuPa
Ungewoehnlicher Arbeitseinsatz
Erstellt am 04.04.2021 - 13:13

Diendorf. Einen ungewöhnlichen Arbeitseinsatz absolvierten einige Fußballer des SV Diendorf und des TV Nabburg. Um die geltenden Hygienemaßnahmen im Laden einhalten zu können, kontaktierte Ferdinand Mihl, Betreiber des Rewe Marktes Nabburg, kurz vor Ostern die beiden Nabburger Fußballvereine. Sie sollten sich Gründonnerstag und Ostersamstag mit jeweils zwei Mann vor den Eingängen sowohl des Lebensmittel- als auch des Getränkemarktes postieren und die Kunden zählen, damit sich nicht zu viele Personen gleichzeitig in den Märkten befinden. Gegebenenfalls müsse kurzfristig eine Einlasssperre ausgesprochen werden. Jugendleiter Uli Süßmann und die beiden Abteilungsleiter Christoph Schärtl (Nabburg) und Tom Ehemann (Diendorf) organisierten innerhalb kürzester Zeit 32 Personen (jeweils 16 von beiden Vereinen), die eine 3-Stunden-Schicht zu absolvieren hatten: „Nach 30 Minuten hatten wir schon 20 Mann zusammen!“ so Ehemann. Vor allem am Ostersamstag gab es Stoßzeiten, an denen die Kapazitätsgrenze erreicht wurde, O-Ton Schärtl: „Da waren unsere Jungs ganz schön damit beschäftigt, den Überblick zu behalten!“. Ferdinand Mihl bedankte sich persönlich bei jedem Fußballer im Einsatz und war erstaunt wie schnell der Einsatzplan erstellt wurde „Ein Anruf bei Uli Süßmann (Jugendleiter SV Diendorf), 1 Stunde warten und schon hatte ich die Zusage, dass uns die Fußballer unterstützen und die Information wer wann arbeitet!“ so Mihl. Die Zusammenarbeit zwischen TV Nabburg und SV Diendorf funktionierte einwandfrei, die Fußballer waren froh, sich mal wieder zu sehen „Wenn schon Sportheim und Fußballplatz geschlossen sind, sind die Fußballer froh, sich auf diese Weise zu treffen!“ merkte Uli Süßmann an.

Bild 1: Zwei Einsatzteams aus beiden Vereinen am Gründonnerstag / oben stehend von links: Uli Süßmann, Martin Lobinger, Tom Eckl

Bild 2: Mitarbeiter des Rewe Marktes und ein Einsatzteam des TV Nabburg am Ostersamstag

Obere Reihe stehend von links: Anja Rehorz Marktmanagerin, Melanie Fischer Abteilungsleiterin Frische, Maria Bindl Abteilungsleiterin Obst & Gemüse, Christopher Hausmann stellvertretender Marktmanager, Johannes Demleitner Leitung Getränkemarkt, Nico Pscheidl stellvertretender Marktmanager / Knieend Erster von links: Ferdiand Mihl Betreiber


Jahn Vereinspartnerschaft
Erstellt am 03.10.2020 - 13:23

SV Diendorf wird Jahn Vereinspartner

Der SV Diendorf gehört seit August 2020 zum Kreis der über 50 Partnervereine des ostbayerischen Zweitligisten SSV Jahn Regensburg.: Mit ihrer Teilnahme an der Initiative „Jahn Vereinspartnerschaft“ sichert sich der SVD attraktive Vorteile. Die Partnerschaft wird ab sofort für alle Mitglieder sicht- und erlebbar.

„Die Partnerschaft mit dem sportlichen Aushängeschild der Region Ostbayern macht uns alle im Verein sehr stolz“, betont Tom Ehemann, Abteilungsleiter Fußball beim SV Diendorf. „Wir freuen uns wirklich sehr darüber nun Jahn Vereinspartner zu sein.“ Schon beim Jahn Neujahrsempfang hatte Jahn Geschäftsführer Christian Keller die Initiative angekündigt. Immerhin steht sie neben weiteren Maßnahmen exemplarisch für das Jahn Jahresmotto 2020: „Jahn sein“.

Seit Jahren setzt der SSV Jahn auf eine enge Verzahnung zwischen Profi- und Amateurfußball, denn ohne Spitze keine Breite und umgekehrt, so die einstimmige Meinung beim Zweitligisten. „Vom engen Austausch zwischen Profifußball und der Basis wird auf Dauer der Fußballstandort Ostbayern insgesamt profitieren. Mit den Jahn Vereinspartnerschaften haben wir nun ein großes, lebendiges Netzwerk geschaffen, das die Fußballvereine in unserer Region zusammenbringt“, erklärt Christian Martin, Leiter des Jahn Nachwuchsleistungszentrums „Jahnschmiede“.

Der SSV Jahn versteht sich dabei als Partner auf Augenhöhe und bietet damit auch dem SV Diendorf mit der „Jahn Vereinspartnerschaft“ attraktive Vorteile und eine Plattform zum Austausch mit dem SSV Jahn und allen Jahn Partnervereinen – virtuell, aber nach Möglichkeit auch in Form von Netzwerkveranstaltungen. Außerdem dürfen sich alle Mitglieder zukünftig unter anderem in jeder Saison auf vergünstigte Tageskarten für ein ausgewähltes Heimspiel des SSV Jahn freuen. Sichtbar wird die Kooperation zwischen dem SVD und dem Jahn bereits in den kommenden Wochen anhand einer Werbebande am Hauptspielfeld, deren Bereitstellung und Montage vom SSV Jahn übernommen wird.

Getreu dem Motto „Seite an Seite für Ostbayern“ soll der Fußball in der gesamten Region mit den Jahn Vereinspartnerschaften gestärkt werden. Über 50 Vereine aus der Oberpfalz und Niederbayern gehören dem Netzwerk bereits aus Überzeugung an: „Wir als SV Diendorf sind froh, nun ein Teil der Jahn Familie zu sein“, so Thomas Ehemann. 

Auf dem Bild stehend von links: Sepp Anzer (Ehrenvorstand SV Diendorf), Sebastian Blödt (Fanbeauftragter SSV Jahn), Tom Ehemann (Abteilungsleiter Fußball SV Diendorf)